Kürbis Wedges – Die kalorienarme Alternative zu Pommes und Kartoffelecken

Du bist auf der Suche nach einer leckeren und kalorienarmen Alternative zu Pommes und Kartoffelecken? Dann probier jetzt unsere Kürbis Wedges.

Kalorien_Icon

100 kcal pro Portion

Portionen_Icon

4 Portion

Zubereitungszeit_Icon

5 – 15 Minuten

Vegan_Icon

Vegan

Nährwerte

Protein

4 Gramm pro Portion

Kohlenhydrate

11 Gramm pro Portion

Fette

0,5 Gramm pro Portion

Ballaststoffe

2 Gramm pro Portion

1. Kürbis Wedges

Dieses vegane Kürbis Rezept ist ein wahrer Meal Prep Star und passt ideal in den Herbst. Wir nutzen den Hokkaido – Kürbis als Kartoffel Alternative und sparen so Kalorien. Dazu hat der Kürbis einen aromatischeren Eigengeschmack als die Kartoffel. So braucht das Rezept nur 5 Zutaten und ist trotzdem mega lecker. 

Unsere Kartoffel Alternative ist als Grundrezept gedacht, du kannst es als schnelle Beilage verwenden, die du dir für zwei bis drei Tage vorbereitest. Auf dem Bild siehst du den Kürbis zum Beispiel mit schwarzem Reis. 

Du kannst den Kürbis aber auch dippen, oder als Brotauflage zu verwenden. Als Dip eignet sich vor allem Kräuterquark (nicht vegan) oder ein Soja-Kräuterquark. Sowie diese kalorienarmen Soßen. Als Brot eignet sich vor allem ein gutes, frisches Vollkornbrot. Die Dips kannst du dann schnell als Aufstrich umfunktionieren. 

Du fühlst dich beim Thema Brot unsicher? Dann schaue hier auf unseren Vergleich verschiedener Brotsorten.

2. Zutaten für die Kürbis Wedges

  • 8 g (4 kleine Zehen) Knoblauch, frisch (Scheiben)
  • 40 ml (8 TL) Sojasoße (Rewe BIO, Rewe)
  • 10 ml (2 TL) Ahornsirup (BIO Zentrale, Rewe)
  • 3 g (1 TL) Paprika, geräuchert (Spice Bar, DM)
  • 700 g (Fruchtfleisch aus einem Kleinen) Hokkaidokürbis, frisch (Wedges, siehe Bild)

Sonstige Zutaten

Optionale Zutaten

  • Zwiebeln (Scheiben) (gemeinsam mit dem Kürbis verarbeiten I 27 kcal pro 30 g oder 1 Kleine)

Optionale toppings

  • Sesam (17 kcal pro 3 g oder TL)

3. Zubereitung der Kürbis Wedges

  1. Heize den Backofen auf 200°C vor (Ober- und Unterhitze). Nun kleide eine Backform mit Backpapier aus.
  2. Nimm nun eine weite Schüssel zur Hand und vermische die ersten vier Zutaten darin. Gib jetzt den Kürbis hinzu und wälze ihn gut durch.
  3. Gib das Ergebnis aus der Schüssel in die Backform und stelle die Kürbis Wedges für 45 Minuten in den Ofen. Wir empfehlen die mittlere Schiene.
  4. Sobald der Kürbis gar ist, vermenge das Ergebnis mit dem Koriander. Jetzt werde kreativ und nutze die Wedges, wie der Willen!

4. Tipps für Kitchen Athletes

  • Geräucherte Paprika (Spicebar, DM) ist heute zu Tage in fast jedem Supermarkt erhältlich. Hast du keine geräucherte Paprika, so schmeckt das Rezept auch mit Paprika edelsüß
  • Ein unersetzlicher Tipp für alle kalorienarmen sowie veganen Soßen und Marinaden: Vermische noch circa 1 g (0,5 TL) Guarkernmehl mit den ersten vier Zutaten. So wird die Marinade noch dickflüssiger und ähnelt einer mit Ei angereicherten Soße.
  • „Meal Prep“ geht mit unserer Kartoffel Alternative ganz leicht: Hier findest du eine Inspiration.
  • Die Kartoffel Alternative wird noch kalorienärmer, indem du den Ahornsirup durch einen EL Erythrit (Borchers, Rewe) ersetzt.

5. Nice to know

Noch ein Herbst Rezept gefällig? Dann teste beispielweise unsere Kalorienarme Rote Beete Suppe für den Herbst

Willst du den Kürbis aus dem Ofen gönnst du dir Vielfalt auf dem Teller. So soll es auch beim Training sein. 

Die abwechslungsreichen Workouts von Allround Athletics erhöhen deine Chancen effizient abzunehmen. Du erhältst hier jede Woche ganz kostenlos einen neuen Trainingsplan von unserem Team.

6. Über die Autorin

Dieses Rezept hat Allround Athletics Expertin Tamara H. für dich verfasst. Erfahre jetzt mehr über Tamara, oder stöbere durch ihre Webseite.

Tamara Haas

Tamara Haas

Ernährungsexpertin

Tamaras akademische Laufbahn ist durch die Studiengänge Gesundheitswissenschaft und Gesundheitsmanagement geprägt. Im Laufe ihres Berufslebens hat sie sich auf die Ernährungswissenschaft und Food-Industrie spezialisiert.

Seit über vier Jahren berät sie Kunden in Sachen Ernährung. Sie legt den Focus auf die optimale, alltagsangepasste Essweise des Einzelnen. Für Unternehmen, sowie für das Allround Athletics Magazin schreibt sie vor allem gesunde und leckere Rezepte, die dich bei deinen individuellen Zielen unterstützen.

Mehr über Tamara erfährst du auf Ihrer persönlichen Seite: https://ernaehrung-als-chance.de/ hier kannst du Tamara auch für ein Ernährungscoaching buchen.

© Antonios Mitsopoulos Foodfotograf Berlin I Foodstyling by Candy Lexa I Rezept by Tamara Haas

Folge uns auf Social Media

Allround Athletics – Die neue Online-Trainingsplattform und Community geht an den Start

Allround Athletics ist die Trainingsplattform für wöchentlich neue kostenlose Trainingspläne, eine starke Community, Workouts mit viel Abwechslung und einer Portion Challenge.Inhaltsverzeichnis   Unsere Vision Darauf darfst du dich freuen Wer steckt dahinter? 1....

Experteninterview mit Allround Athletics Gründer Dominic Zimmermann

In diesem Beitrag verrät dir Allround Athletics Gründer Dominic Zimmermann alles über seine Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch so seine 3 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis   Was war die erste...

Experteninterview mit Mentaltrainer Patrick Thiele

In diesem Beitrag verrät dir Mentaltrainer Patrick Thiele alles über seine Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch seine 4 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis   Was war die erste Sportart, die du...

Experteninterview mit Personal Trainerin Maya Luner

In diesem Beitrag verrät dir Personal Trainerin Maya Luner alles über ihre Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch ihre 4 wichtigsten Hacks mit auf den Weg. Inhaltsverzeichnis   Was war die erste Sportart, die du...

Experteninterview mit Ernährungsberaterin Lena Kadlec

In diesem Beitrag verrät dir Ernährungsberaterin Lena Kadlec alles über ihre Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch so ihre 3 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis   Was war die erste Sportart, die du...

Experteninterview mit Fitnessblogger Patrick Bauer

In diesem Beitrag verrät dir Fitnessblogger und Sportwissenschaftler Patrick Bauer alles über seine Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch seine 3 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis   Was war die...

Experteninterview mit Sportwissenschaftler Leonard Kirsch

In diesem Beitrag verrät dir Sportwissenschaftler und Personal Trainer Leonard Kirsch alles über seine Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch seine 3 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis   Was war die...

Experteninterview mit Sportwissenschaftler und Dozent David Klinkhammer

In diesem Beitrag verrät dir Sportwissenschaftler, Dozent und Personal Trainer David Klinkhammer alles über seine Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch seine 3 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis  ...

62 Trainingsmethoden für Allround Athleten

Du willst rundum fit werden? Dann schau dir unsere 62 Trainingsmethoden an, um deine Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination zu verbessern.Inhaltsverzeichnis Trainingsmethoden: Was ist das? Trainingsmethoden für mehr Kraft Trainingsmethoden für...

8 Trainingsprinzipien für schnelle Trainingserfolge

Für den schnelle und langfristige Trainingserfolge gibt es ein paar Trainingsprinzipien, an die du dich halten solltest. Welche das sind, erfährst du in diesem Beitrag.Inhaltsverzeichnis Trainingsprinzipien: Definition Prinzip der Entwicklungs- und...

Werde Teil der Community von Allround Athletics

 

Melde dich jetzt an und erhalte einmal wöchentlich ein neues Kraftausdauer HIIT Workout von uns.

100% Free. 0% Spam. Garantiert.

Anfrage erfolgreich abgesendet. Bitte bestätige nur noch deine E-Mail Adresse. Schau dazu kurz in dein E-Mail Postfach. [Kontrolliere auch deinen Spam-Ordner]