Richtig wiegen: Immer zuverlässig dein Körpergewicht feststellen

Richtig wiegen ist eigentlich keine große Sache sollte man meinen. Trotzdem kommt es immer wieder zu Messfehlern. Wir zeigen dir, wie du die 3 häufigsten Fehler beim Wiegen vermeidest.

Die Waage ist wohl das am weitesten verbreitete Instrument zur Erfolgskontrolle, wenn es darum geht abzunehmen, Muskelmasse aufzubauen oder auch das Gewicht durch Training zu halten. Oft passieren dabei aber auch Messfehler, die deine Ergebnisse verfälschen. Die folgenden Tipps helfen dir dabei zukünftig immer verlässliche Messergebnisse zu bekommen.

1. Körpergewicht richtig wiegen mit der passenden Waage

Um dich richtig zu wiegen, brauchst du zu aller erst die passende Waage. Du solltest auf keinen Fall die erstbeste, günstigste Waage nehmen, die du findest. Überlege dir, ob du eine analoge oder digitale Waage möchtest und welche Zusatzfunktionen für dich wichtig sind.

Viele Hersteller werben mit Multifunktionswaagen, die neben deinem Körpergewicht auch deinen Körperfettanteil oder deine Herzfrequenz messen können. In den meisten Fällen sind die Zusatzfunktionen aber viel zu ungenau und können nicht die gleichen Ergebnisse liefern, wie beispielsweise eine Körperfettanalyse. Eine hochwertige Digitalwaage ist vollkommen ausreichend.

2. Richtig wiegen – Immer mit der gleichen Waage

Jede Waage hat einen unterschiedlich großen Toleranzbereich. Das bedeutet, dass du auf verschiedenen Waagen unterschiedlich viel wiegst. Einfach nur wegen der Verarbeitung. Deshalb bekommst du zuhause oft schon ein anderes Ergebnis, als im Fitnessstudio oder bei Freunden. Um dein Körpergewicht richtig wiegen und vergleichen zu können, solltest du dich deswegen nur auf das Ergebnis einer Waage konzentrieren.

Angebot
INSMART Körperfettwaage Waage Personen Personenwaage digital mit APP, Bluetooth Waage für Körperfett, BMI, Gewicht, Pulsschlag, Muskelmasse, Wasser, Protein, Skelettmuskel, Knochengewicht, BMR, usw.
  • 13 KÖRPERDATEN ANALYSIERT -- Sobald Sie die App „Fitdays“ installiert und die Daten zu Ihrer Person (Größe, Alter, Geschlecht) eingegeben haben, können Sie Ihre Körperdaten verfolgen. Aufgeführt werden u.a: Gewicht, BMI, Körperfett, Fettfreies Körpergewicht, Unterhautfett, Viszeralfett, Körperwasser, Skelettmuskel Rate, Muskel Masse, Knochen Masse, Proteine, BMR, Biologisches Alter.
  • KOMPATIBEL & Gemeinsam nutzbar -- Für Smartphone mit Bluetooth 4.0 und Betriebssystem iOS 8.0/ Android 6.0 oder höher. können Sie und Ihre Familie eine Körperfett-Gewichtsskala zusammen teilen. Die ermittelten Daten in der Fitdays App können mit Fitbit App, Apple Health & Google Fit Synchronisiert werden.
  • HOHE PRÄZISION & HOHE QUALITÄT -- Mit einer 5mm hochwertigen Hartglasplatte und 4 Messsensoren misst der hochpräzise Sensor mit 0,1 lb / 0,05 kg Schritten und hat eine Kapazität von 396lbs / 180kg. LED-Anzeige mit großen Ziffern für komfortables Ablesen auf kg/ lb. inkl. Tippen Sie auf die Schaltfläche „UNIT“ auf der Rückseite der Körperfettwaage, um die Gewichtseinheit zu ändern. Abgerundete Ecke Design ist mehr sicher!
  • Für die Messung -- stellen Sie die Waage bitte auf einen harten und ebenen Untergrund. Treten Sie barfuß auf die elegante, schwarz-dunkelgraue Glasplatte. Während der Messung blinken die rot Leuchtziffern. Anschließend wird Ihnen das Gewicht mit stehenden Zahlen angezeigt. Alle anderen Werte z.B. zum Körperfett, zur Muskelmasse etc. präsentiert Ihnen jetzt die App.Wenn Sie Fragen oder Schwierigkeiten bei der Verwendung der Körperfettwaage haben, kontaktieren Sie uns bitte zuerst für Hilfe!
  • TECHNISCHE DETAILS -- 4 hochpräzise Sensoren; max. Kapazität 396lbs/180kg in 0.2lb/0.05kg Schritte, einfaches Einschalten beim Betreten, automatisches Ein-und Ausschalten; Farbe: Schwarz/Milchglas; inkl. 2 x AAA Batterien, Mit dem Schalter für die Gewichtseinheit 'UNIT' auf der Rückseite der Waage.CE/RoHS/FCC-zertifiziert.

3. Richtig wiegen auf dem passenden Untergrund

Hast du dich für eine Waage entschieden, spielt es auch eine Rolle, wo du dich wiegst. Denn am besten hat deine Waage einen festen Platz. Auch unterschiedliche Untergründe können zu unterschiedlichen Messergebnissen führen.

Am besten wiegst du dich immer am selben Platz. Dafür sollte die Waage immer auf einem festen, rutschfesten Untergrund stehen (kein Teppich), damit alle 4 Füße der Waage fest auf dem Boden stehen. Fliesen oder Laminat sind dafür sehr gut geeignet.

4. Körpergewicht richtig wiegen unter immer gleichen Bedingungen

Um dein Körpergewicht richtig wiegen und vergleichen zu können, müssen nicht nur die äußeren Bedingungen immer die gleichen sein, sondern auch du selbst solltest dich unter immer gleichen Bedingungen auf die Waage stellen. Für ein bestens vergleichbares Ergebnis empfehlen wir, folgendes:

  • Wiege dich immer in Unterwäsche
  • Wie dich auf nüchternen Magen
  • Nach dem Toilettengang
  • Vor dem Frühstück

Coach Zimos Tipp: Frauen sollten außerdem immer auch ihren Zyklus berücksichtigen. Denn zu unterschiedlichen Zeitpunkten des Zyklus, kommt es auch zu unterschiedlichen Einlagerungen von Wasser, durch hormonelle Schwankungen.

02 Richtiges wiegen - ©www.canva.com

Wann sollte man sich wiegen?

Wir empfehlen dir, als idealen Wiegezeitpunkt, dich immer morgens vor dem Frühstück, nach dem ersten Toilettengang zu wiegen. Denn so sind Magen, Darm und Blase geleert und sorgen nicht für Schwankungen. Ansonsten kann das Körpergewicht schnell zwischen 2 und 3 Kilogramm variieren. Gründe dafür sind:

Wassereinlagerungen

Bestimmte Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel, aber auch dein Hormonhaushalt sorgen dafür, dass dein Körper vermehrt Wasser einlagert. Sogar Stress und Schlafmangel können diesen Effekt haben.

Glykogenspeicher

Den wenigsten ist es bewusst, aber auch durch vermehrte Kohlenhydrataufnahme, speichert dein Körper mehr Wasser. Bei vielen Diäten spürst du den umgekehrten Effekt. Wenn du weniger Kohlenhydrate zu dir nimmst, leeren sich die Glykogenspeicher und dein Körper verliert zuerst auch jede Menge Wasser.

Hormonschwankungen

Besonders bei Frauen spielt auch der Hormonhaushalt eine große Rolle. Je nach Zeitpunkt ihres monatlichen Zyklus haben Frauen mehr oder weniger Wassereinlagerungen und dadurch relativ große Schwankungen im Gewicht.

Wie oft sollte man sich wiegen

Um ein sehr aussagekräftiges Messergebnis beim Wiegen zu bekommen, solltest du dich regelmäßig wöchentlich immer am selben Tag wiegen und dabei die oben genannten Punkte beachten. Du kannst dich natürlich auch täglich wiegen.

Für viele wird das allerdings zu einem zwanghaften Verhalten und bedeutet für sie Stress. Sollte das bei dir auch der Fall sein, ist ein fester Wiegetag pro Woche besser für dich. Am besten notierst du dir nach jedem wiegen auch das Datum und dein Gewicht.

Der zeitliche Abstand führt dazu, dass du bei jedem Wiegevorgang auch größere Erfolge sehen kannst. Das erhöht die Motivation und sorgt dafür, dass dir der Weg insgesamt leichter fällt.

Für den festen Wiegetag eignen sich Wochentage besser, als das Wochenende. Unter der Woche sind die Tage und Mahlzeiten meist strukturierter und routinierter und du das Gewicht durch unvorhergesehene Variablen beeinflusst wird. Am Wochenende könnten Alkohol, eine Feier oder der Gang ins Restaurant beispielsweise die Ergebnisse auch nachträglich noch beeinflussen.

Wir empfehlen unter der Woche den Morgen nach deinem Trainingstag zu wählen.

5. Körpergewicht richtig wiegen: Was sagt das Gewicht aus?

Für viele ist die Zahl auf der Waage, das ultimative Erfolgskriterium. Viele vergessen dabei jedoch, dass das Körpergewicht sich verschiedensten Bestandteilen zusammensetzt. Hierzu zählen Knochen, Organe, Blut und am Ende natürlich die individuelle Verteilung von Körperfett, Muskeln und Wasserhaushalt. Zu- oder Abnahme auf der Waage zeigen nicht an, dass du auch wirklich Fett abgebaut und Muskelmasse aufgebaut hast.

Wer mit einer Diät beginnt, nimmt oft gerade in der Anfangszeit schnell einige Kilos ab. Die verlorenen Kilos sind aber nicht sofort Fett, sondern nur Wassereinlagerungen und Darminhalt. Fettabbau dauert deutlich länger. Wenn du beispielsweise täglich ein Kaloriendefizit von 500 Kalorien einhalten würdest, hättest in einer Woche 3.500 Kalorien eingespart und würdest damit 500 Gramm Körperfett abbauen.

Wenn du gleichzeitig Krafttraining betreibst, verändert sich mit der Zeit deine Körperzusammensetzung (Body Recomposition). Das heißt du wirst Fett verlieren und Muskeln aufbauen. Das Gewicht auf der Waage verändert sich dabei unter Umständen kaum. In diesem Fall sind andere Messmethoden zur Erfolgskontrolle sogar besser geeignet. Diese stellen wir dir gleich vor.

03 Richtig auf die Waage stellen - ©www.canva.com

6. Körpergewicht richtig wiegen: Wie viel darf ich wiegen?

Das eigene Körpergewicht richtig zu wiegen bedeutet auch, dass du gelernt hast das Ergebnis in den Kontext zu setzen und richtig zu interpretieren. Welche Faktoren dafür alles eine Rolle spielen können, haben wir dir bereits vorgestellt.

Welche Alternativen zur Erfolgskontrolle gibt es?

Neben der Waage hast du noch jede Menge andere Möglichkeiten zur Erfolgskontrolle. Hier erfährst du welche das sind.

Vergleichsfotos

Fotos im immer gleichen Setting, also an der selben Stelle, bei gleichem Licht helfen dir deinen Erfolg direkt zu sehen, selbst, wenn sich das Gewicht auf der Waage nicht verändert hat.

Kleidergrößen

Auch sehr simpel, aber zuverlässig ist deine Kleidung. Wenn du merkst, dass dies plötzlich lockerer sitzt oder du den Gürtel enger schnallen musst, weißt du, dass du erfolgreich abgenommen hast.

Körperumfänge messen

Ebenfalls einer der meist verbreitetsten Erfolgsfaktoren ist das Körperumfänge messen. Hierbei brauchst du nichts weiter, als ein Maßband und bestimmte Punkte deines Körpers, die du immer wieder zur Kontrolle misst.

Keine Produkte gefunden.

Körperfettanalyse

Sehr wissenschaftlich, aber auch verhältnismäßig teuer und aufwendig ist die professionelle Körperfettanalyse. Zwar gibt es auch Waagen für zuhause, die eine Körperfettanalyse versprechen. Oft sind diese aber sehr ungenau. Eine Analyse ist in manchen Fitnessstudios sogar einmalig kostenlos. Um deinen Erfolg zu kontrollieren, solltest du diese aber regelmäßig, einmal pro Monat machen. Der Preis hierfür liegt dann häufig bei ca. 30,- Eurp pro Analyse.

Caliper-Fettspaltenmessung

Eine deutlich günstigere Alternative zur Messung deines individuellen Körperfettanteils ist die Caliper-Fettspaltenmessung. Besonders in Kombination mit dem Wiegen, kannst du hieraus sehr gut deine körperlichen Veränderungen feststellen und zuverlässige Ergebnisse erzielen.

[CALIPER KÖRPERFETTZANGE PRO UND KÖRPERMAßBAND] / Körperfettmessgerät PRO und Umfangmaßband – inklusive GRATIS Software, Video-Anleitung und deutschem Benutzerhandbuch – Bozeera: Premium Set
  • ✅ BOZEERA FETTZANGE PRO UND MAßBAND: Superleicht in der Anwendung und perfekt für die Darstellung sowohl des Umfangs einzelner Körperteile als auch Ihres individuellen Körperfettanteils.
  • ✅ EINFACHES UND EXAKTES FETTMESSZANGE: Mit dem BOZEERA Körperfettmessgerät PRO ist es dank doppeltem Federmechanismus und Pistolengriff ganz leicht, einen gleichmäßigen und kontinuierlichen Druck auszuüben. Auf diese Weise wird Ihre Körperfettmessung noch exakter.
  • ✅ GRATIS BENUTZERHANDBUCH UND SOFTWARE: Im Lieferumfang enthalten ist das ausführliche BOZEERA Benutzerhandbuch, das mit zahlreichen Bildern illustriert, wo und auf welche Weise Sie maximal akkurat und zuverlässig Ihren Körperfettanteil berechnen. Mit Hilfe der praktischen Software können Sie die Messergebnisse leicht nachhalten und sofort den genauen Körperfettanteil ermitteln. Die Zugangsmöglichkeiten zur Online Software sind im Benutzerhandbuch hinterlegt.
  • ✅ KOSTENLOSE VIDEO-ANLEITUNG: Mit Ihrem Fettmesser erhalten Sie Zugang zum BOZEERA Online Video! Dieses zeigt auf detaillierte Weise, wo und wie genau Sie Ihren Körperfettanteil messen können. Der Zugang zum Video ist im Benutzerhandbuch hinterlegt.
  • ✅ 100% GARANTIERTE ZUFRIEDENHEIT: Wenn Sie mit der BOZEERA Fett Caliper (fat caliper) und dem Körpermaßband nicht zu 100 Prozent zufrieden sind, können Sie das Produkt zurückgeben. Sollte ein Produkt defekt sein, werden wir es Ihnen ersetzen.

7. Fazit

Dein Körpergewicht richtig wiegen ist gar nicht so schwer. Achte dabei vor allem darauf, dich immer auf der gleichen Waage, am gleichen Ort und zur gleichen Zeit zu wiegen. Wir empfehlen dich am besten morgens vor dem Frühstück und direkt nach dem Gang zur Toilette auf die Waage zu stellen.

Denk jedoch immer daran, dass die Waage nur das macht wofür sie gebaut wurde, sie wiegt ein Gewicht. Dein Gewicht alleine sagt aber nichts über deine körperliche Zusammensetzung, wie Körperfettanteil, Wassereinlagerungen und Muskelverteilung aus. Aus diesem Grund ist die Kombination mehrere Messmethoden zur Erfolgskontrolle sehr sinnvoll.

Über den Autor

Diesen Beitrag hat Allround Athletics Gründer und Trainingsexperte Dominic Zimmermann (Coach Zimo) für dich verfasst. Erfahre jetzt mehr über Coach Zimo, oder stöbere durch seine persönliche Webseite.

Dominic Zimmermann (Coach Zimo)

Dominic Zimmermann (Coach Zimo)

Sportwissenschaftler, Trainer, Autor, Gründer - Allround Athletics

Nach seinem Sportstudium an der Deutschen Sporthochschule Köln arbeitete Zimo als Personal Trainer und in verschiedenen Online Redaktionen bekannter food und fitness Startups, so wie als Dozent für die Deutsche Sportakademie.

Mit der Gründung von [Allround Athletics] will er nun noch mehr Menschen dazu inspirieren einen sportlichen Lifestyle zu führen der nicht nur zu sichtbaren Erfolgen führt, sondern vor allem Spaß macht. Mit den Free Community Trainings will er Menschen miteinander verbinden, die ähnliche Interessen und Ziele haben.

Aus diesem Grund bietet Zimo jede Woche ein neues [Allround Athletics] Workout für alle Mitglieder der Community an. Wie du Mitglied wirst? Melde dich einfach für den Newsletter an und erhalte jeden Sonntag ein neues kostenloses Workout, dass du gemeinsam mit deinen Freunden oder gegeneinander im Challenge-Mode durchpowern kannst.

Wer Zimo für ein individuelles Personal Coaching buchen möchte, kann das unter www.coachzimo.de tun.

Folge uns auf Social Media

Allround Athletics – Die neue Online-Trainingsplattform und Community geht an den Start

Allround Athletics ist die Trainingsplattform für wöchentlich neue kostenlose Trainingspläne, eine starke Community, Workouts mit viel Abwechslung und einer Portion Challenge.Inhaltsverzeichnis   Unsere Vision Darauf darfst du dich freuen Wer steckt dahinter? 1....

Experteninterview mit Allround Athletics Gründer Dominic Zimmermann

In diesem Beitrag verrät dir Allround Athletics Gründer Dominic Zimmermann alles über seine Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch so seine 3 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis   Was war die erste...

Experteninterview mit Mentaltrainer Patrick Thiele

In diesem Beitrag verrät dir Mentaltrainer Patrick Thiele alles über seine Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch seine 4 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis   Was war die erste Sportart, die du...

Experteninterview mit Personal Trainerin Maya Luner

In diesem Beitrag verrät dir Personal Trainerin Maya Luner alles über ihre Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch ihre 4 wichtigsten Hacks mit auf den Weg. Inhaltsverzeichnis   Was war die erste Sportart, die du...

Experteninterview mit Ernährungsberaterin Lena Kadlec

In diesem Beitrag verrät dir Ernährungsberaterin Lena Kadlec alles über ihre Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch so ihre 3 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis   Was war die erste Sportart, die du...

Experteninterview mit Fitnessblogger Patrick Bauer

In diesem Beitrag verrät dir Fitnessblogger und Sportwissenschaftler Patrick Bauer alles über seine Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch seine 3 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis   Was war die...

Experteninterview mit Sportwissenschaftler Leonard Kirsch

In diesem Beitrag verrät dir Sportwissenschaftler und Personal Trainer Leonard Kirsch alles über seine Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch seine 3 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis   Was war die...

Experteninterview mit Sportwissenschaftler und Dozent David Klinkhammer

In diesem Beitrag verrät dir Sportwissenschaftler, Dozent und Personal Trainer David Klinkhammer alles über seine Sicht zu den Themen Training, Ernährung und Motivation und gibt dir zum Schluss noch seine 3 wichtigsten Hacks mit auf den Weg.Inhaltsverzeichnis  ...

62 Trainingsmethoden für Allround Athleten

Du willst rundum fit werden? Dann schau dir unsere 62 Trainingsmethoden an, um deine Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination zu verbessern.Inhaltsverzeichnis Trainingsmethoden: Was ist das? Trainingsmethoden für mehr Kraft Trainingsmethoden für...

8 Trainingsprinzipien für schnelle Trainingserfolge

Für den schnelle und langfristige Trainingserfolge gibt es ein paar Trainingsprinzipien, an die du dich halten solltest. Welche das sind, erfährst du in diesem Beitrag.Inhaltsverzeichnis Trainingsprinzipien: Definition Prinzip der Entwicklungs- und...

Neue Inspirationen im Video